SG Walluf II - TuS Hahn II 5:1
Dienstag, den 26. April 2016 um 09:20 Uhr
Nach der Leistungssteigerung in den letzten beiden Spielen ging es nun weiter mit dem nächsten Heimspiel gegen den TUS Hahn II. Trainer K. Faist musste auf Jung, Jetzoreck, Kinz, Mohr und Barabas verzichten. Von Beginn an war unser Team überlegen, aber auch die Gäste kamen zu Torchancen und spielten einigermaßen mit, so dass sich ein gutes Spiel entwickelte. Bei der ersten Gelegenheit köpfte Wolber, nach einer Flanke von Glass, über das Tor. Wenig später machte es Martin besser und erzielte aus dem Gewühl heraus den Führungstreffer zum 1-0. Auf der anderen Seite parierte Reichel zwei Volleyabnahmen, direkt vor ihm, sicher und war auch bei einer weiteren Torchance zur Stelle. Meckel kam dann schon früh für Sand ins Spiel. Gerade in diese offensiv stärkere Phase der Gäste konnte das 2-0 erzielt werden. Wolber köpfte einen Flankenfreistoß von Fehlau quer und Martin drückte den Ball über die Linie.
In der Schlussphase der ersten Hälfte vergab dann Hahn zunächst aus spitzem Winkel, ehe Glass mit links aus kurzer Entfernung zu hoch zielte und der Torhüter gegen einen Versuch von Wolber aus spitzem Winkel parierte. Kurz vor der Pause wurde Sand wieder für Fehlau eingewechselt und dann war die erste Halbzeit vorbei. Eine verdiente Führung, wenngleich man Defensiv dennoch zu viel zu gelassen hatte und Glück hatte, dass die Hahner Spieler ihre Torchancen recht kläglich vergaben.
Nach dem Seitenwechsel verflachte das Spiel zunächst für einige Minuten, ehe es wieder Tempo aufnahm. Ein Kracher aus 30 Metern von Kappes ging genau auf den Mann, so dass der Torhüter diesen entschärfen konnte. Hahn schoss wenig später aus kurzer Entfernung drüber. Blum wurde nun für Grossart eingewechselt. Wenig später kam auch Fehlau wieder für Mühling ins Spiel. Bei der nächsten Gelegenheit traf Kappes mit einem Linksschuss, nach einer Ecke, wieder den Keeper. Fast im Gegenzug trafen die Gäste die Latte, ehe Wolber einen klasse Steilpass auf Sand spielte, der Keeper lenkte dessen Versuch noch an die Latte, aber Fehlau war da und staubte zum 3-0 ab.
In der letzten Viertelstunde des Spiels konnten die Gäste zunächst per Foulelfmeter auf 3-1 verkürzen. Doch Fehlau hämmerte eine maßgenaue Flanke von Sand mit links Volley zum 4-1 unter die Latte und das Spiel war endgültig entschieden. Erneut Fehlau verpasste kurz darauf eine flache Hereingabe von Sand nur um Zentimeter. Den Schlusspunkt setzte dann der agile Sand, der von Wolber vor dem Tor mustergültig bedient wurde und freistehend das 5-1 erzielte. Letztlich ein hochverdienter Sieg, der vielleicht um ein oder zwei Treffer zu hoch ausgefallen ist. Aber endlich mal zeigte unser Team auch die nötige Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor. Allerdings gilt es sowohl in der Defensive, als auch im Spiel nach vorne noch konzentrierter zu agieren.
Durch den Patzer des Tabellenführers SV Hallgarten (2-2 gegen Schlusslicht SV Seitzenhahn) liegt man nun wieder in Schlagdistanz, einen Punkte hinter der Spitze. Allerdings muss man auch weiter in den Rückspiegel schauen, da die Verfolger SV Erbach (2-0 bei der SG Laufenselden) und TSG Wörsdorf II (3-2 gegen die SG Niederems/Esch) ebenfalls ihre Spiele gewinnen konnte. Platz 4 ist mit den Ergebnissen des Wochenendes bereits sicher. Als nächste Aufgabe folgt erneut eine Heimspiel gegen den GSV Born. Auch dieses Spiel, gegen eine technisch starke Mannschaft, muss mit voller Konzentration angegangen werden. Dafür werden auch wieder Jung und Kinz zur Verfügung stehen. Wenn man weiter erfolgreich bleibt kann man danach mit einem Auge auf das Spitzenspiel SV Erbach gegen SV Hallgarten schauen.

Aufstellung: Reichel, Glass, Schweissguth, K. Faist, Mühling, Kappes, Grossart, Wolber, Fehlau, Martin, Sand

Eingewechselt: Meckel, Blum

Nicht eingesetzt: Kreisel, Steinbrück
 
TuS Beuerbach II SG Walluf II 2:3
Montag, den 18. April 2016 um 13:01 Uhr
Im schwierigen Auswärtsspiel beim TuS Beuerbach II konnte unsere zweite Mannschaft bis auf Horn, Mohr, Jetzoreck und Neuzugang Steinbrück aus dem Vollen schöpfen. Aus der ersten Mannschaft kam Kappes hinzu. Allerdings blieben Grossart, Fehlau und Kinz angeschlagen auf der Bank. Man wollte unbedingt auf dem recht tiefen und ungewohnten Naturrasen den nächsten Dreier einfahren, um im Kampf an der Tabellenspitze weiter dran zu bleiben. Auch die Heimelf war aufgrund der 7-0 Niederlage im Hinspiel sicherlich extra motiviert.

Von Beginn an war Walluf feldüberlegen. Beuerbach stand tief, verschob gut und verlegte sich auf das Kontern. Da fast jeder Gegner diese Taktik gegen uns wählt, nichts ungewohntes. Dennoch war es natürlich zunächst schwer sich Torchancen zu erspielen. Die erste Chance hatte dann Beuerbach aus spitzem Winkel, aber Keeper Reichel parierte den Ball. Nach einem Freistoß von K. Faist hatte Walluf dann auch die erste Möglichkeit. Kappes köpfte den Freistoß überlegt quer, Jung konnte diese Vorlage per Kopf aber nicht platzieren und der Torhüter hatte keine Mühe dem Ball zu halten. Im Gegenzug ging der TuS Beuerbach II mit 1-0 in Führung. Der Torschütze stand völlig frei am Sechzehner, da die komplette Wallufer Defensive nicht gut sortiert war.

Unser Team reagierte aber nicht geschockt, spielte einfach weiter und wurde spürbar stärker. Nach einem Steilpass von Jung legte Martin quer und Sand zielte am langen Pfosten über das Tor. Fehlau kam dann für Sand ins Spiel. Bei Fehlau´s ersten Szene verkürzte der Torwart aber gut den Winkel, so dass er nur angeschossen werden konnte. Kurz vor der Pause konnte Martin dann doch noch eine Flanke von Jung per Kopf zum 1-1 Ausgleich nutzen. Insgesamt ein gerechtes Unentschieden zur Halbzeit.

In der zweiten Hälfte erhöhte Walluf nochmal den Druck. Dennoch musste zunächst Keeper Reichel gegen einen Gegenspieler direkt vor ihm klären. Wolbers Versuch aus spitzem Winkel wurde gehalten und nach einer guten Kombination über Martin und Jung zielte Meckel zu hoch. Dann brachte K. Faist einen Freistoß aus dem Halbfeld vor das Tor und Kappes köpfte den Ball unhaltbar zum 1-2 in die Maschen. Die Heimelf musste nun offensiver agieren, was unserem Team natürlich endlich mehr Platz einbrachte. Doch man verpasste es in der Folge diese Chancen zur Entscheidung zu nutzen. Ein Linksschuss von Fehlau wurde gut gehalten, eine verunglückte Flanke von Glass ging um Zentimeter am langen Pfosten vorbei und Martin scheiterte bei einem Heberversuch. Dann kam das Kuriosum des Tages. Ein Abschlag von Keeper Reichel wurde von einem Beuerbacher Verteidiger genau in den Lauf von Martin verlängert, der völlig frei auf dem Weg zum 1-3 war. Doch der Schiedsrichter pfiff Abseits. Für die Schlussphase kam Sand wieder für Blum ins Spiel.

Nun wurde es ein offener Schlagabtausch, wobei Walluf deutlich gefährlicher war, Beuerbach aber kam jetzt auch wieder zu Chancen. Zunächst scheiterte Jung, nach einer flachen Hereingabe von Fehlau, aus kurzer Entfernung am glänzend reagierenden Keeper. Auf der Gegenseite zielte die Heimelf aus kurzer Entfernung über das Tor, ehe ein Tor von Jung wegen Abseits nicht gegeben wurde und Wolber ungefähr vom Elfmeterpunkt knapp links vorbei zielte. So kam was im Fußball kommen musste, wenn man den Sack nicht zu macht. Einen Fernschuss konnte Reichel zunächst noch gut entschärfen, doch wenig später stand es nach einer Flanke und darauf folgende Unordnung im Strafraum 2-2.

Trotz des Ausgleichtreffers in der 87. Spielminute wollte unser Team immer noch unbedingt gewinnen und nach einer Flanke von Fehlau, köpfte Kappes in der Nachspielzeit tatsächlich noch den Treffer zum 2-3. Grossart wurde noch für Meckel eingewechselt und dann war Schluss. Natürlich am Ende ein glücklicher Sieg, der aber dennoch hochverdient war. Man muss nur irgendwann mal anfangen, vor dem Tor konzentrierte zu agieren, denn die Chancenverwertung hat uns bisher schon die Punkte in Hallgarten, Geisenheim, Oberwalluf, Erbach und gegen Niederems/Esch gekostet. Trotz allem ein gute Mannschaftsleistung aus der Kappes, nicht nur wegen der beiden Tore, und der emsige Wolber noch etwas herausragten.

Nun folgen zwei Heimspiele gegen den TuS Hahn II und den GSV Born. Gegen Hahn muss man wieder mit der gleichen Leidenschaft agieren, um den nächsten Sieg einfahren zu können. Neben der Chancenverwertung gilt es zu dem noch den ein oder anderen Stellungsfehler in der Defensive abzustellen und vor allem aktiver auf die zweiten Bälle zu gehen.

Aufstellung: Reichel, Glass, Schweissguth, K. Faist, Blum, Jung, Kappes, Wolber, Sand, Meckel, Martin

Eingewechselt: Fehlau, Grossart

Nicht eingesetzt: Kreisel, Mühling, Kinz
 
SG Walluf II -SG Wambach/Bärstadt 3:1
Montag, den 11. April 2016 um 09:58 Uhr

Unsere zweite Mannschaft wollte im Heimspiel gegen die SG Wambach/Bärstadt endlich wieder in die Spur kommen, musste dabei aber auf Blum, Horn, Jetzoreck, Kinz, Kreisel, Mohr und Barabas verzichten. Dafür standen aber Lösch und A. Faist aus dem Kader der ersten Mannschaft zur Verfügung und Grossart war wieder fit, blieb aber zunächst noch auf der Bank.

Von Beginn an war Walluf das überlegene Team. Die Gäste spielten munter mit, waren aber selten gefährlich. Nach einer Ecke von A. Faist ging zunächst ein abgefälschter Kopfball von Sand knapp über das Tor. In der nächsten Szene setzte sich erneut Sand gut durch, scheiterte aber am Keeper, der auch wenig später einen Freistoß von A. Faist entschärfen konnte. Eine weitere Ecke von A. Faist ging gegen die Latte und Jung staubte zur verdienten 1-0 Führung ab. Bei weiteren Torchancen schoss A. Faist, nach einem feinen Doppelpass mit Fehlau knapp links am Tor vorbei und Fehlau traf mit einem Linksschuss nur die Latte. Kurz vor der Halbzeitpause erzielte die Gästeelf mit einem direkt verwandelten Freistoß das 1-1 und stellte so den Spielverlauf auf den Kopf.

Nach dem Wechsel kamen Grossart und Reichel für A. Faist und den verletzten Lösch ins Spiel. Unser Team steigerte sich noch einmal gegenüber der ersten Hälfte. Ein Volleyschuss von Sand ging rechts am Tor vorbei, ein Hammer aus dreißig Metern von Schweissguth ging genau auf den Torhüter und ein klares Tor von Martin wurde wegen vermeintlichem Abseits nicht gegeben. Auf der Gegenseite war Wambach/Bärstadt wieder bei einem Freistoß gefährlich, dieses Mal flog der Ball aber knapp am Tor vorbei. Dann spielte Schweissguth einen klasse Steilpass auf Fehlau, dieser brachte den Ball von rechts scharf in die Mitte und ein Gästespieler fälschte den Ball zum 2-1 ins eigene Tor ab.
Walluf spielte aber, trotz der Führung, weiter offensiv und wollte das Spiel frühzeitig entscheiden. Sand traf zunächst aus 18 Metern die Latte. Dann wehrte der Torhüter einen gefährlichen Freistoß von K. Faist nach außen ab, Wolber chippte den Ball in die Mitte und Meckel köpfte den Ball aus kurzer Entfernung über das Tor. Wenig später machte es Meckel aber besser und zirkelte den Ball, nach Vorarbeit von Wolber, unhaltbar vom Sechzehner zum 3-1 in den rechten Winkel. Mühling wurde nun für Martin eingewechselt.
In der Schlussphase verpasste man dann das Ergebnis noch etwas in die Höhe zu schrauben. Mit der letzten Chance des Spiels setzte sich Wolber super durch, rannte alleine auf den Torwart zu, welcher seinen Schuss aber parieren konnte. Es war noch nicht alles perfekt, aber unsere zweite Mannschaft hat eine klare Reaktion gezeigt und einen hochverdienten Sieg eingefahren. Offensiv erspielte man sich wieder eine groß Anzahl an Torchancen und in der Defensive ließ man bis auf zweit gefährliche Standardsituationen nichts zu. Dies sollte Selbstvertrauen für die schwere Aufgabe beim TuS Beuerbach II geben.

Aufstellung: Lösch, Glass, Schweissguth, K. Faist, Martin, Jung, Wolber, A. Faist. Meckel, Fehlau, Sand

Eingewechselt: Reichel, Grossart, Mühling
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>
Seite 3 von 57