SV Seitzenhahn - SG Walluf II 3:6
Dienstag, den 15. September 2015 um 18:04 Uhr
Beim bisher punktlosen SV Seitzenhahn mussten wir ohne Kinz, Jung, Barabas und Jetzoreck versuchen den ersten Auswärtssieg einzufahren. Von Beginn an übernahm Walluf das Kommando. Doch drei mal Fehlau, Sand und A. Faist mit einem Fernschuss verpassten zunächst die Führung. Nach einem tollen langen Ball von K. Faist konnte Fehlau den hochverdienten Führungstreffer dann aber erzielen. Nach einer Ecke gelang der Heimelf kurz danach, wie aus dem Nichts, der Ausgleich. Nach einem Ballverlust ging Seitzenhahn sogar mit 2-1 in Führung. Doch unser Team reagierte überhaupt nicht geschockt, sondern erspielte sich weiter Chance um Chance.

Nach einer schönen Kombination legte Fehlau auf Meckel quer, der keine Mühe hatte den Treffer zum Ausgleich zu erzielen. Kurz darauf gelang Sand nach feiner Vorarbeit von Schneider das Tor zur 3-2 Führung. Sand hatte kurz vor der Pause noch die Chance zu erhöhen, verpasste aber und mit einer knappen Führung ging es in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit hatte Fehlau, die erste Chance, die er aber nicht nutzen konnte. Wenig später erzielte Fehlau aber das 4-2, erneut nach Vorarbeit von Schneider. Martin vergab die nächste Torchance, ehe die Heimelf durch einen Fernschusstreffer noch einmal heran kam. Doch Fehlau erzielte, nach einem langen Ball von K. Faist, postwendend das 5-3 und erstickte damit jegliche Hoffnung im Keim. Bei einer Doppelchance verpasste wenig später erst Martin und danach Fehlau. Pesce wurde nun für Sand eingewechselt und brachte noch einmal frischen Wind.

Nach einem schönen Steilpass von A. Faist war der gegnerische Torwart schnell genug draußen, so dass Martin ihn nur noch anschießen konnte. Mit Kreisel und Krnjaic für Schweissguth und Schneider kamen nun noch einmal frische Kräfte und nach einem Querpass von Kapitän Glass staubte Martin zur entgültigen Entscheidung ab. Noch einmal Martin verpasste es, das Ergebnis in die Höhe zu schrauben und dann war Schluss.

Ein hochverdienter Sieg, der mit besserer Chancenverwertung und etwas mehr Konzentration in einigen Szenen in der Defensive hätte deutlich höher ausfallen müssen. Aus 16 hundertprozentigen Torchancen gelangen gerade mal 6 Treffer, zum Vergleich die Heimelf hatte 5 Chancen und markierte 3 Treffer. Hieran muss weiter gearbeitet werden, da sicherlich nicht jeder Gegner so viele Torgelegenheiten zu lassen wird. Desweiteren müssen die einfachen Ballverluste minimiert werden und bei einer Führung muss nicht die ganze Mannschaft weiter stürmen, so dass man in unnötige Konter läuft.

Als nächstes Spiel folgt nun das Derby gegen den SV Erbach auf dem Hattenheimer Hartplatz. Hier soll der Kontakt zur Tabellenspitze mit einem weiteren Sieg hergestellt werden.

Aufstellung: Horn, Glass, Grossart, K. Faist, Martin, Schweissguth, A. Faist, Meckel, Fehlau, Schneider, Sand

Eingewechselt: Pesce, Kreisel, Krnjaic

Nicht eingesetzt: Reichel
 
SG Walluf II - FSV Oberwalluf 3:1
Montag, den 31. August 2015 um 14:32 Uhr
Nach der extrem unnötigen Niederlage beim SV Hallgarten, stand nun das Derby gegen den vom ehemaligen Wallufer Brox trainierten FSV Oberwalluf auf dem Plan. Verzichten mussten wir auf Kapitän Glass, Spieltrainer K. Faist, sowie Jetzoreck, Reichel, V. Gebhardt, Tülek und V. Bauer. Dafür rückten Lösch, Schneider, Schweissguth und Martin aus dem Kader der erste Mannschaft ins Team und Krnjaic stand wieder zur Verfügung. Aber auch Oberwalluf musste mit Stern, Andreas, Woike und Co-Trainer Neuser auf wichtige Stützen verzichten.

Unser Team übernahm von Beginn an das Kommando, die Gäste hielten aber zumindest defensiv relativ gut dagegen. Walluf spielte ordentlich, belohnte sich aber wieder viel zu wenig mit Toren. Das gleiche Problem hatte schon einen Kantersieg gegen Laufenselden verhindert und auch die Niederlage gegen Hallgarten verursacht. Der langjährige SG Torhüter Piemonte im FSV Tor konnte sich so mehrfach auszeichnen. Dennoch gelang A. Faist nach schöner Vorarbeit von Kinz über den Flügel im zweiten Versuch die Führung. Trotzdem hätte man bei Chancen von u.a. Fehlau, Pesce, A. Faist und Jung höher führen müssen. Mit 1-0 ging es zum Pausentee.

Nach dem Wechsel kam Sand für Schneider und brachte noch einmal Schwung bei den heißen Temperaturen. Pesce erhöhte nach Vorarbeit von A. Faist auf 2-0, aber u.a. Meckel, Martin, A. Faist, Pesce und Sand konnten den Sack bei weiteren Topchancen nicht zu machen. Zudem wurden weitere Gelegenheiten durch unkonzentrierte Abspiele ausgelassen und man hatte extreme Probleme mit der Abseitsfalle der Gäste. So konnte Seifert nach guter Vorarbeit von Binnefeld verkürzen  und sorgte so für Spannung in der Schlussphase. Trainer K. Faist brachte nun mit Barabas und Kreisel frische Kräfte für Fehlau und Martin. Nach einem nahezu perfekt vorgetragenen Konter konnte sich dann Barabas auf der rechte Seite durchsetzen, legte quer auf Jung, der das Spiel in der Nachspielzeit mit seinem Tor entschied.

Ein hochverdienter Sieg, bei dem man sich aufgrund von mangelnder Konzentration vor allem im Torabschluss, aber auch bei den entscheidenden Pässen zu Torgelegenheiten, das Leben wieder unnötig schwer gemacht hat. Bestnoten verdienten sich bei den Gästen Keeper Piemonte und die emsigen Binnefeld und Seifert. Bei unserem Team stachen aus einem guten Kollektiv Jung, Grossart, Kinz und der eingewechselte Sand heraus.

Nun folgte das Auswärtsspiel bei der traditionell kampfstarken Truppe vom SV Seitzenhahn, die man trotz des schlechten Saisonstarts nicht unterschätzen sollte. Vor allem gilt es an den geschilderten Problemen weiter zu arbeiten, damit auch der erste Auswärtssieg der Saison gelingt.

Aufstellung: Lösch, Martin, Grossart, Schweissguth, Kinz, A. Faist, Jung, Schneider, Meckel, Fehlau, Pesce

Eingewechselt: Sand, Barabas, Kreisel

Nicht eingesetzt: Horn, Mühling, Krnjaic
 
SV Hallgarten - SG Walluf II 4:1
Sonntag, den 23. August 2015 um 18:21 Uhr
Walluf musste auf dem ungewohnten Hartplatz in Oestrich ohne Kapitän Glass, sowie Krnjaic, V. Bauer, Jetzoreck und V. Gebhardt gegen einen stark ersatzgeschwächten SV Hallgarten antreten. Unser Team war von Beginn an deutlich überlegen und erspielte sich gute Torchancen. Diese Überlegenheit blieb auch die ganze erste Hälfte so, obwohl in einigen Situation überhastet agiert wurde. Leider konnten wir nur leider keine Tore erzielen und aus der erdrückenden Überlegenheit kein Kapital schlagen. A. Faist traf bei einem Fernschuss nur die Latte und zielte bei einer Direktabnahme im Strafraum etwas zu hoch. Sand setzte sich gut durch, schob den Ball aber dann freistehend rechts am Tor vorbei und hatte Pech als er den Ball mit dem Kopf nach einer Flanke nicht richtig traf und so quasi von der Torlinie keinen Treffer erzielen konnte. Meckel und Pesce scheiterten mit Schüssen von der Strafraumgrenze genauso am Keeper, wie Fehlau aus spitzem Winkel und Jung wurde im letzen Moment noch geblockt. Dazu kamen unzählige Aktionen, bei denen der letzte Ball nicht gut genug gespielt oder die falsche Entscheidung getroffen wurde. Auch ein gutes Dutzend Standardsituationen blieben ungenutzt. So kam es, wie es kommen musste und Hallgarten ging bei einem Konter mit dem Pausenpfiff in Führung. Dies war extrem ärgerlich, denn das Spiel hätte bereits deutlich zu unseren Gunsten entschieden sein müssen.

Für die zweite Hälfte hatte man Besserung gelobt und es begann auch gut. Direkt nach Wiederanpfiff legte Fehlau überlegt quer und Pesce erzielte den Ausgleich. Kurz darauf spielte A. Faist die komplette Abwehr der Heimelf schwindelig, scheiterte dann aber freistehend am Torhüter. Als unser Team dann nach einer Standardsituation den Ball nicht klären konnte führte Hallgarten durch ein Ping-Pong Tor auf einmal wieder. Nun folgten 4 Minuten Tiefschlag unserer Mannschaft, welchen die Heimelf zu zwei weiteren Treffern nutzen konnte. Allerdings übersah der Schiedsrichter beim 3-1 eine klare Abseitsstellung und auch das 4-1 wurde aus zumindest abseitsverdächtiger Position erzielt. Walluf versuchte nun alles nach vorne zu werfen, schaffte es aber nicht mehr wirklich ein strukturiertes Offensivspiel aufzubauen. Barabas kam für Fehlau ins Spiel. A. Faist schnupperte noch einmal am Anschlusstreffer, der Ball versprang aber kurz vor dem Schuss und flog dann in die Wolken.

Die zu hektisch ausgeführten Aktionen behielten nun die Oberhand, so dass in den letzten 20 Minuten keine nennenswerten Torchancen mehr herausgespielt werden konnte. So blieb letztlich eine extrem unnötige und bittere Niederlage, die sich der SV Hallgarten durch eine kämpferisch starke Leistung und die nötige Portion Glück verdient hatte. Vor allem an der Chancenverwertung muss gearbeitet werden. Es darf nicht sein, dass man ein Spiel mit 1-4 verliert, indem man 11-5 Torchancen hatte. Zudem müssen alle Spieler für die Zukunft in die Köpfe bekommen, dass man auf Hartplätzen sein Spiel umstellen muss. Man kann hier in der Regel durch das Verspringen der Bälle nicht mit Direktspiel agieren, sondern muss den Ball vor der Aktion erst kontrollieren. Aus solchen Aktionen hatten die meisten Fehler und Ballverluste resultiert und auch die ein oder andere Torchance war dadurch vergeben worden.

Nun gilt es sich auf das Derby gegen den FSV Oberwalluf zu konzentrieren, dort einen Sieg einzufahren, um nicht direkt der Musik hinterherlaufen zu müssen.

Aufstellung: Reichel, Kinz, Grossart, K. Faist, Mühling, Jung, A. Faist, Fehlau, Meckel, Sand, Pesce

Eingewechselt: Barabas

Nicht eingesetzt: Horn, Kreisel, Tülek
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>
Seite 10 von 57