TuS Hahn II - SG Walluf II 1:3
Montag, den 19. Oktober 2015 um 09:06 Uhr
Wir mussten für das schwierige Auswärtsspiel gegen die Reserve des TuS Hahn auf Reichel, Sand (Urlaub), Barabas, Blum, Krnjaic (krank), Grossart (Vaterfreuden), Mohr (arbeitsbedingt)und Mühling (verletzt) verzichten. Immerhin stand V. Gebhardt erstmals in dieser Saison wieder zur Verfügung und bei Fehlau reichte es nach seiner Verletzung wenigstens für die Bank.

Wie gewohnt übernahm Walluf von Beginn an das Kommando, ließ den Ball gut laufen, stand hinten sicher, hatte aber gegen den tief und gut organisiert stehenden Gegner Probleme sich Torchancen zu erspielen. So dauerte es fast eine halbe Stunde bis zur ersten richtigen Torchance des Spiels. Nach einer guten Kombination tauchte A. Faist frei vor dem Tor auf, scheiterte aber am Torhüter. Wenig später war der Hahner Torwart auch bei einem Schuss von Pesce auf dem Posten. In der Schlussphase der ersten Hälfte, zielte zunächst Martin, nach einem Chipball von Jung, freistehend vom Elfmeterpunkt über das Tor, ehe er bei einem weiteren Angriff im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht wurde. Den fälligen Elfmeter verwandelte Spielertrainer K. Faist sicher zum 0-1. Zur Pause eine verdiente Führung, aber das Spiel war noch lange nicht gewonnen.

Die zweite Hälfte begann mit einer Direktabnahme von Pesce, da der Schuss mittig war, konnte der Keeper ihn aber halten. Aus dem Nichts, gab es auf einmal totales durcheinander im Wallufer Strafraum und es stand 1-1. Doch irgendwie hatte wir wohl dieses Gegentor gebraucht, denn nun fanden wir noch besser ins Spiel und erspielten uns Torchancen am Fließband. Nach einem Querpass von Glass wurde der Schuss von Pesce gehalten. Dann köpfte Wolber eine Ecke von Pesce quer auf Martin, dessen Kopfball über das Tor ging. Nach der nächsten Ecke von Pesce, köpfte Martin dieses Mal an die Latte und bei der dritten Ecke von Pesce wurde ein Kopfball von Jung gehalten. Dann scheiterte Martin aus spitzem Winkel am Keeper, doch A. Faist war zur Stelle und hämmerte den Nachschuss aus 10 Metern zum 1-2 in die Maschen. Wenig später legte Martin mit der Hacke auf A. Faist ab, dessen Fernschuss das 1-3 und damit eigentlich schon die Entscheidung markierte. A. Faist hatte auch die nächste Torgelegenheit. Martin und Wolber spielten einen schönen Doppelpass auf der rechten Seite, Wolber flankte genau auf A. Faist, doch dessen Kopfball ging knapp am Tor vorbei. Kreisel kam nun für Pesce ins Spiel.

Nach einer Flanke von Glass, versuchte Martin den Ball mit dem Körper über die Linie zu drücken, doch der Torhüter der Heimelf war zur Stelle. In der Schlussphase zielte dann Meckel nach einem Querpass von Wolber aus kurzer Entfernung zu hoch, ehe sich Keeper Lösch mit einer Parade auszeichnen konnte und Wolber eine weitere Chance auf der Linie klärte. Dann war Schluss, der achte Sieg in Folge und dank der Punkteverluste der TSG Wörsdorf II und des SV Hallgarten wurde die Tabellenführung weiter gefestigt. Letztlich ein weiterer souveräner Sieg unseres Teams, der mal wieder am Ende höher hätte ausfallen müssen. 3 Tore aus 13 sehr guten Torchancen sind zu wenig, da müssen eigentlich mindestens 5 Tore erzielt werden. Dieses Manko gilt es in den nächsten Wochen endlich abzulegen, dann sollte weiteren Siegen nichts im Wege stehen. Die Defensive steht mittlerweile sehr sicher und auch das Zusammenspiel in der Offensive klappt immer besser, somit bleibt die angesprochene Chancenverwertung als einziges richtiges Manko. Allerdings sollte sich die Zahl der Ausfälle auch nicht noch weiter vergrößern.

Das nächste Spiel findet erneut auswärts beim GSV Born statt. Der letztjährige Tabellenvierte gehörte eigentlich auch in dieser Saison zu den Favoriten, hat aber bisher die Erwartungen noch nicht erfüllt. Dennoch wird auch diese Aufgabe alles andere als einfach. Immerhin setzte es letzte Saison gegen diesen Gegner zwei extrem unglückliche Niederlagen. Auch dafür gilt es Revanche zu nehmen und gleichzeitig möglichst die Tabellenführung weiter zu festigen.

Aufstellung: Lösch, Glass, V. Gebhardt, K. Faist, Kinz, Jung, Wolber, A. Faist, Martin, Meckel, Pesce

Eingewechselt: Kreisel

Nicht eingesetzt: Horn, Jetzoreck, Fehlau
 
SG Walluf II - TuS Beuerbach II 7:0
Montag, den 12. Oktober 2015 um 10:23 Uhr
Am vergangenen Sonntag stand im Wallufer Johannisfeld das Spitzenspiel gegen den starken Aufsteiger TuS Beuerbach II an. Zugleich war dies das Duell Tabellenführer gegen den Zweiten. Trainer K. Faist musste in diesem wichtigen Spiel auf Sand, Fehlau, Mohr, Mühling, Krnjaic und Barabas verzichten. Immerhin stand Horn, nach seiner Hochzeitsreise, wieder im Kader. Walluf begann konzentriert und war von Beginn an das bessere Team. Allerdings tat man sich zunächst noch schwer Torchancen zu kreieren. Die erste Gelegenheit hatte dann Kinz, der nach einer tollen Kombination frei vor dem Tor auftauchte, doch der Gästekeeper klärte mit einer Glanzparade zur Ecke. Wenig später ging ein Schlenzer von Pesce von rechts am langen Pfosten vorbei, ehe es einen berechtigten Handelfmeter für Walluf gab. Der Torhüter konnte den Schuss von A. Faist zwar halten, doch dieser reagierte am schnellsten und schob im Nachschuss zum 1-0 ein. Dies gab weitere Sicherheit.

Kurz darauf flankte Wolber, A. Faist legte ab auf Martin, dieser setzte sich gut durch und erhöhte auf 2-0. Dann spielte Meckel Jung vor dem Strafraum frei, der den Ball aus 18 Metern zum 3-0 in den linken Winkel knallte. Nach einem Doppelpass mit Meckel von der linken Seite traf der Hammer von A. Faist wenig später den Innenpfosten, ehe A. Faist Martin bediente, der mittig vor dem Tor auf 4-0 erhöhte. Bereits die zehnte Torvorbereitung von A. Faist in dieser Saison. Das Spiel war schon vor dem Ende der ersten Halbzeit entschieden. Doch Walluf lies nicht nach. Zunächst hatten aber die Gäste ihre einzige Chance des Spiel,s mit einem Kopfball, den aber unser Torhüter Reichel sicher halten konnte. Pesce legte dann noch quer auf A. Faist, der aber den Ball nicht richtig traf und deutlich über das Tor zielte. Dies war die letzte Aktion vor der Pause.

In der zweiten Halbzeit ging es genauso weiter mit Einbahnstraßenfussball, allerdings wurde nun die Chancenverwertung deutlich schlechter. Die erste Gelegenheit bot sich Martin, der im Liegen zwei Mal an den Ball kam, aber jeweils am Torwart scheiterte. Dann verpasste Pesce knapp nach einer flachen Flanke von A. Faist, setzte nach einer Flanke von Glass den Kopfball direkt neben den linken Pfosten und scheiterte dann frei vor dem Tor am Keeper, der sehr gut reagierte. Martin traf wenig später mit einem Knaller von rechts, aus spitzem Winkel, den Außenpfosten und ein Schuss von Pesce vom Strafraum wurde gehalten. Grossart und Kreisel kamen nun für Meckel und Blum ins Spiel. Nach einem Torwartfehler konnte Martin, nach Vorarbeit von Kapitän Glass, dann endlich das erste Tor der zweiten Hälfte erzielen und traf zum 5-0. Jetzoreck wurde schließlich für Pesce eingewechselt.

Nach einem schönen Pass von A. Faist konnte Martin kurz darauf den Torhüter aussteigen lassen und mit links zum 6-0 in das leere Tor einschieben. Kinz scheiterte danach auf Zuspiel von Glass genauso frei vor dem Tor am Keeper, wie wenig später Wolber nach einem Pass von A. Faist. Glass legte dann quer auf Jung, der vom Elfmeterpunkt über das Tor schoss. Nach einer weiteren Flanke von Glass traf Martin den Pfosten. Die nächste Gelegenheit bot sich dann Martin, der nach einem langen Ball von K. Faist mit einem Heber das 7-0 erzielen konnte. Sein fünfter Treffer in diesem Spiel. Dann war das Spiel aus.

Ein mehr als hochverdienter Erfolg, der durch das Unentschieden des zweiten Verfolgers TSG Wörsdorf II gegen den SV Erbach noch weiter aufgewertet wurde. Endlich mal über 90 Minuten eine starke Leistung und von Beginn an richtig Zug im Spiel. Einzig die Chancenverwertung lies mal wieder zu wünschen übrig. Man muss allerdings auch feststellen, dass diese zu Beginn des Spiels ordentlich war und erst nach dem das Spiel bereits entschieden war deutlich schlechter wurde. Dennoch hätte das Spiel eigentlich zweistellig ausgehen müssen. Als nächstes folgt wiederum ein schweres Auswärtsspiel beim TuS Hahn II, wo es gilt an die starke Leistung anzuknüpfen und die Tabellenführung weiter auszubauen.

Aufstellung: Reichel, Glass, Blum, K. Faist, Kinz, Jung, Wolber, Martin, Meckel, A. Faist, Pesce

Eingewechselt: Grossart, Kreisel, Jetzoreck

Nicht eingesetzt: Horn
 
SG Wambach/Bärstadt - SG Walluf II 2:4
Montag, den 05. Oktober 2015 um 14:26 Uhr
Unsere zweite Mannschaft musste beim Auswärtsspiel beim starken Aufsteiger SG Wambach/Bärstadt u.a. auf Fehlau, Mohr, Horn, Krnjaic und Mühling verzichten. Aber auch bei der Heimelf fehlten mit Schäfer und Karabulut wichtige Akteure. Ohne wirklich gut zu spielen war unser Team in der Anfangsphase leicht überlegen und ging bereits mit dem ersten Versuch in Führung. Einen Freistoß von A. Faist ließ der ansonsten  starke Keeper abprallen und Meckel war per Abstauber zur Stelle und erzielte das 0-1. Aus guter Position zielte dann A. Faist mit links zu hoch, ehe die Heimelf einen folgenschweren und kuriosen Freistoß zugesprochen bekam. Die Freistoßentscheidung an sich war schon sehr fragwürdig, aber das der Schiedsrichter weder das Blocken des Balles durch die Mauer zulassen wollte und auch die Nachfrage, ob er mit Pfiff freigeben werde verneinte mutete schon sehr komisch an. Somit hatten wir die Wahl zwischen einer falsch stehenden Mauer oder einem Schuss ins Torwarteck, während der Torhüter die Mauer stellt. Genau in diese Torwarteck ging dann auch der Schuss zum Ausgleich. Der Schiedsrichter sollte hier zukünftig seine Vorgehensweise hinterfragen und unsere Hintermannschaft sah richtig blöd aus, obwohl sie eigentlich nichts dafür konnte.

Nach dem Ausgleich wurde unser Spiel noch schwächer und war geprägt von vielen unnötigen Fehlpässen, so dass sich ein nun ausgeglichenes Spiel entwickelte. Dies sollte sich bis zur Halbzeitpause auch nicht mehr ändern. Dennoch erspielten wir uns einige Chancen. Sand legte am Elfmeterpunkt mit der Brust auf A. Faist ab, dessen Volley knapp links vorbei ging und nach einem guten Pass von Meckel wurde Pesce kurz vor dem Tor gerade noch geblockt. Dann hatten wir einen Blackout in der Abwehr. Wambach/Bärstadt konnte zu einfach von links in den Strafraum eindringen, dann quer legen und den Treffer zur 2-1 Führung erzielen. Mit einer klasse Parade nach einem Fernschuss verhinderte unser Keeper Reichel den nächsten Treffer. Auf der Gegenseite wurde Kinz im Strafraum gerade noch geblockt und der Torwart parierte eine direkt auf das Tor gezogene Ecke von Pesce mit einer Glanzparade. Dann war Pause.

Nach dem Wechsel kam Blum für den angeschlagenen Grossart ins Spiel. Walluf hatte nun seine beste Phase und rief 20 Minuten lang sein Potential ab. Kurz nach dem Wiederanpfiff spielte Wolber Sand in halblinker Position frei, der aus spitzem Winkel den Treffer zum 2-2 Ausgleich markierte. Einen starken Fernschuss von A. Faist konnte der Torwart entschärfen und nach einer Volleyabnahme von Wolber fälschte Jung den Ball mit der Hacke ab, doch der Ball landete in den Armen des Torhüters. Barabas kam nun für Sand ins Spiel. Meckel und sein Gegenspieler hatten dann einen verbalen Disput, was mit der gelben Karte für Meckel und gelb/rot für die Heimelf endete. Kurz darauf schickte Jung mit einem klasse Pass A. Faist auf die Reise, der im Strafraum auf Pesce quer legte. Pesce hatte keine Mühe die erneute Führung zu erzielen und es stand 2-3. Nach einer guten Kombination kam Blum aus zwanzig Metern zum Schuss, doch der Versuch war zu mittig, so dass der Keeper den Ball problemlos halten konnte. Pesce führte dann einen etwas härteren Zweikampf, was sein Gegenspieler mit einer Tätlichkeit beantwortete und dafür folgerichtig die rote Karte bekam. Erneut legte dann A. Faist quer auf Pesce und es stand 2-4. Doch die starke Phase unserer Mannschaft war nun vorbei. Es wurde nun nicht mehr zielstrebig agiert und sowohl im Abschluss, als auch im Abspiel waren wir viel zu unkonzentriert.

In der letzten Phase des Spiels klärte der Torwart einen Schlenzer von A. Faist gerade noch zur Ecke, auch bei einem Solo von A. Faist war der Keeper zur Stelle und der Nachschuss von Kinz ging über das Tor. Danach zielte Kinz, nach einem Zuspiel von Barabas, aus spitzem Winkel rechts am Tor vorbei. Jetzoreck wurde für Pesce eingewechselt und kam so nach langer Verletzungspause zu seinem Saisondebut. Einen Versuch von Meckel von der Strafraumgrenze konnte der Torhüter parieren, nach einem Pass von Jung verzog A. Faist freistehend rechts am Tor vorbei und nach einem Flankenfreistoß von K. Faist köpfte Kinz genau auf den Keeper. Dann war das Spiel rum und der sechste Sieg in Folge eingetütet. Trotz einer über weite Strecken nicht guten Leistung ein letztlich hochverdienter Sieg, der aber durch die beiden Platzverweise begünstigt wurde. Allerdings war Walluf zum Zeitpunkt der roten Karten auch so schon auf die Siegerstraße eingebogen und hätte das Spiel sicherlich auch mit 11 gegen 11 gewonnen. Trotzdem war man hinten etwas zu weit von den Gegenspielern weg, war über weiter Strecken sehr überhastet und unkonzentriert im Passspiel und vor dem Tor ging man mal wieder fast schon katastrophal mit den Torgelegenheiten um. Eigentlich hätte man alleine in der Schlussphase noch zwei bis drei Tore erzielen müssen.

Letztlich zählt aber nur, dass das Spiel gewonnen und die Tabellenführung verteidigt wurde. Kurios war zudem, dass die Fans der Heimelf den Schiedsrichter für die Niederlage verantwortlich machten, obwohl dieser sogar das 1-1 begünstigt hatte und beide rote Karten absolut berechtigt waren. Nun folgte das nächste schwere Spiel zu Hause gegen den nächsten starken Aufsteiger Tus Beuerbach II, welches zugleich mit dem Duell Erster gegen Zweiter ein echtes Spitzenspiel ist. Hier gilt es sich wieder zu steigern, um mit einem weiteren Sieg die Tabellenführung zu festigen.

Aufstellung: Reichel, Glass, Grossart, K. Faist, Kinz, Jung, Wolber, Sand, Pesce, A. Faist, Meckel

Eingewechselt: Blum, Barabas, Jetzoreck

Nicht eingesetzt: Kreisel
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>
Seite 8 von 57