FSV Oberwalluf - SG Walluf II 3:3
Montag, den 07. März 2016 um 11:40 Uhr
Am vergangenen Sonntag stand das Derby gegen den FSV Oberwalluf auf dem Programm. Mit Kapitän Glass, Mohr, Jetzoreck, Barabas, A. Faist und Blum mussten wir auf einige Spieler verzichten. Zudem blieb Martin erkältet auf der Bank. Immerhin konnte Spielertrainer K. Faist wieder mitwirken. Ziel war es neben dem Derbysieg auch endlich wieder zurück in die Erfolgsspur zu finden.
Die erste Torchance hatte unser Team, doch ein Schuss von Fehlau ging knapp am Tor vorbei. Wenig später flankte dann Sand, in der Mitte unterlief einem Oberwallufer einen Stockfehler und Fehlau staubte zum 0-1 ab. Gegen K. Faist konnte die Heimelf dann gerade noch so auf der Linie retten. Sand musste dann verletzt vom Platz und wurde durch Martin ersetzt. Nach einer halben Stunde hatte Oberwalluf dann auch die erste Gelegenheit, doch Krahner köpfte freistehend am langen Pfosten vorbei. Dann folgte eine tolle Kombination zwischen Fehlau und Martin, die Fehlau zum 0-2 abschließen konnte. Wenig später war Pause. Unsere zweite Mannschaft war in allen Bereichen deutlich überlegen und führte auch in dieser Höhe verdient.
Nach dem Pausentee kam Meckel für Martin ins Spiel. Walluf war zunächst weiter die spielbestimmende Mannschaft. Nach einem Eckball konnte dann aber Brox, aus dem Nichts, auf 1-2 verkürzen. Unerklärlich, dass ein Spieler nach einem Eckball in der Mitte des Tores mit dem Fuß an den Ball kommen kann. Doch da Fehlau einen schönen Pass von K. Faist mit einem Heber zum 1-3 veredelte war quasi nichts passiert. Keeper Reichel parierte einen Freistoß von Schlemmer mit einer tollen Parade und auf der Gegenseite wurde Meckel vor dem Oberwallufer Tor von Faist frei gespielt. Doch anstatt das Spiel mit dem 1-4 zu entscheiden, schoss er erst den Keeper an und jagt den Nachschuss dann über das praktisch leere Tor. Der nächste Versuch von Meckel aus kurzer Entfernung wurde dann gerade noch zur Ecke geblockt.
Dann nahm das Unheil seinen Lauf. Die Zuordnung in der Abwehr stimmt nicht. So kam Oberwallufs Spielertrainer Brox von der Strafraumgrenze frei zum Abschluss und knallte den Ball zum 2-3 mit links genau neben den Pfosten. Unser Team verlor nun die Kontrolle und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Zunächst hielt Reichel erneut einen gefährlichen Freistoß von Schlemmer, dann parierte Oberwallufs Torhüter Post stark gegen Fehlau. Erneut nach einem Eckball konnte Krahner aus dem Gewühl dann das 3-3 erzielen. Wieder hatte man einen halbhohen Eckball nicht aus dem Fünfmeterraum weg bekommen. Eigentlich darf so etwas gar nicht passieren, aber zwei Mal in einem Spiel ist schon katastrophal.
In der Schlussphase hätten dann beide Teams das Spiel noch gewinnen können. Zunächst vergab Simsek für den FSV, eher erst Meckel und dann K. Faist für die SG scheiterten. Beide standen komplett frei vor dem Tor, doch Meckel scheiterte am Keeper und K. Faist traf nur den Innenpfosten. Letztlich ein extrem unglücklicher und dummer Punktverlust, der den Vorsprung auf den SV Hallgarten auf 3 Punkte schrumpfen lässt. Doch wer vorne leichtfertige mit seinen Torchancen umgeht und hinten die Konzentration verliert darf sich nicht beschweren, einen sicheren Sieg noch aus der Hand zu geben. Dennoch war eine klare Leistungssteigerung gegenüber dem Spiel gegen Niedererms/Esch zu sehen. Im nächsten Heimspiel gegen den SV Seitzenhahn zählt nun allerdings nur ein Sieg.

Aufstellung: Reichel, Kinz, Grossart, Jung, Mühling, Wolber, Kappes, Fehlau, Manu, K. Faist, Sand

Eingewechselt: Martin, Meckel

Nicht eingesetzt: Horn, Kreisel
 
SG Walluf II - SG Niederems / Esch 0:3
Freitag, den 04. März 2016 um 09:26 Uhr
Zum Rückrundenauftakt musste unsere zweite Mannschaft auf Spielertrainer K. Faist, Wartusch (verletzt), A. Faist (Erste Mannschaft), Kreisel (beruflich verhindert), sowie auf Mohr, Jetzoreck und Barabas verzichten. Kapitän Glass war zudem durch eine Erkältung stark geschwächt und Abwehrchef Grossart konnte aufgrund einer Urlaubsreise erst während dem Spiel zum Kader stossen. Dennoch ging man, trotz einer mässigen Rückrundenvorbereitung, optimistisch in das Spiel.

Von Beginn an spielte man aber zu langsam, zu behäbig und hatte viele Fehler im Spielaufbau, die der Gegner zu gefährlichen Angriffen nutzen konnte. Schon nach wenigen Minuten führt dies zu einem Foulelfmeter für Niederems/Esch, der allerdings nur an den Pfosten klatschte. Wenig später spielte Kappes einen zu kurzen Pass auf Torwart Reichel und es stand 1-0 für die Gäste. Ein Weckruf war auch dies noch nicht. Nach einem Ballverlust von Blum konnte Niederems/Esch sogar auf 2-0 erhöhen. In der Schlussphase der ersten Hälfte kam unser Team dann endlich etwas besser ins Spiel, aber sowohl zwei mal martin, als auch Manu verpassten hundertprozentige Torchancen zum Anschlusstreffer. So ging es mit einem verdienten Rückstand in die Pause.

Nach dem Wechsel kamen Grossart und Sand für Glass und Meckel ins Spiel und Walluf versuchte nun mit Macht das Spiel noch zu drehen. Schon recht früh gab es allerdings die letztlich spielentscheidende Szene. Nach einem Flankenfreistoss von Manu scheiterte Kappes per Kopf am Pfosten, den Abpraller jagt Wolber an die Latte und den zweiten Nachschuss von Martin konnte der Gästekeeper mit einer Glanzparade entschärfen. Quasi im Gegenzug fing man sich den Treffer zum 0-3 ein und das Spiel war mehr oder weniger gelaufen. Mühling kam noch für Blum, Fehlau hatte einen weiteren Pfostentreffer und auch Sand und Jung konnten Ihre Chancen nicht nutzen. So blieb es bei der deutlichen Niederlage.

Zu der größtenteils schwachen Leistung, mit mässigem Offensivspiel und fahrlässigen Fehlern in der Abwehr kam in den entscheidenden Szene auch noch die gewohnte Abschlussschwäche, sowie viel Pech hinzu. Aber auch das nötige Quäntchen Glück muss man sich halt verdienen. Nun gilt es nach 3 Niederlagen in Folge im Derby gegen den FSV Oberwalluf endlich wieder in die Spur zu finden, um den Punktevorsprung nicht schon früh in der Rückrunde zu verspielen. Immerhin dürften dafür K. Faist und Kreisel wieder zur Verfügung stehen und die Leistungsträger Grossart und Glass wieder richtig bei Kräften sein.

Aufstellung: Reichel, Kinz, Blum, Kappes, Glass, Jung, Wolber, Meckel, Manu, Fehlau, Martin

Eingewechselt: Grossart, Sand, Mühling
Nicht eingesetzt: Horn
 
SG Walluf II - SV Hallgarten 0:4
Montag, den 07. Dezember 2015 um 19:01 Uhr
Am vergangenen Sonntag stand das Spitzenspiel der Kreisliga A Rheingau-Taunus zwischen Walluf und Hallgarten auf dem Plan. Erster gegen Zweiter, dazu ein Rheingauderby und mit Trainer Krneta und den Much Brüdern auf Hallgartener Seite einige Ex-Wallufer. Für Brisanz war also gesorgt. Unser Team musste auf Blum, V. Gebhardt, Horn, Krnjaic, Mohr und Mühling verzichten.

Die Gäste hatten dann den besseren Start und gingen schon früh, nach einem Missverständnis in der Wallufer Defensive, in Führung. Die erste Torchance auf der anderen Seite hatte dann Wolber, dessen Schuss nach Vorarbeit von A. Faist am Tor vorbei ging. Wenig später klatschte eine Flanke von Martin an die Latte. Quasi im Gegenzug erzielte Hallgarten das 0-2. D. Faist wurde nun für Fehlau ins Spiel gebracht. Noch vor der Pause scheiterte D. Faist aus 16 Metern, dann wurde uns ein klarer Elfmeter verwehrt und  Martin zielte nach einem langen Pass von Grossart über das Tor.

Nach dem Wechsel wurde zunächst ein Schuss von Grossart gut vom Gästekeeper gehalten. Meckel wurde dann für Sand eingewechselt. Nach einer Ecke von A. Faist wurde D. Faist im letzten Moment noch geblockt. Wenig später gab  es ein Gewühl im Strafraum, doch auch diese Doppelchance führte zu keinem Treffer. Bei einem Konter von Hallgarten klärte Kinz den Ball zur Seite, der Schiedsrichter entschied aber lächerlicherweise auf Strafstoß und es stand 0-3. Kurz vor dem Ende erzielten die Gäste dann noch das 0-4.

Insgesamt eigentlich ein recht ausgeglichenes Spiel mit leichten Vorteilen für Hallgarten, die vor allem die bessere Chancenverwertung hatten, weniger Fehler machten und zudem in beiden Elfmeterszenen den Schiedsrichter auf ihrer Seite hatten. Das Ergebnis ist dann aber um zwei bis drei Tore zu hoch ausgefallen. Trotz der nun zwei Niederlagen hintereinander direkt vor der Winterpause bisher eine bärenstarke Hinrunde unserer Mannschaft. Nun geht es aber dann doch „nur" mit 6 Punkten Vorsprung in die Rückrunde. Es gilt nun sich zu regenerieren, um beim Heimspiel gegen die SG Niederems/Esch wieder voll da zu sein und mit einem Sieg zu starten.

Aufstellung: Reichel, Glass, Grossart, K. Faist, Kinz, Jung, Wolber, A. Faist, Sand, Fehlau, Martin
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>
Seite 5 von 57