SG Walluf - FC Maroc. Wiesbaden 1:1
Montag, den 07. Dezember 2015 um 19:02 Uhr
Am Nikolaustag hatten wir zum letzten Heimspiel 2015 Maroc Wiesbaden zu Gast im Wallufer Johannisfeld. Dort wollten wir endlich mal wieder einen Sieg in Walluf feiern.

Das Spiel begann optimal von uns. Wir waren sofort hellwach und gingen dann auch bereits in der 4. Minute mit 1:0 in Führung. Dennis Nüchtern zirkelte den Ball aus rund 18 Metern mit links ins obere rechte Eck zur Führung. In der Folge, waren wir die aktivere und bessere Mannschaft und erspielten uns auch weitere top Torchancen. Leider konnten wir diese ( 2 x Markus Hierath & 1 x Marius Dillmann) nicht nutzen und so blieb es bei der Knappen Führung. Gegen Ende der ersten Halbzeit kamen die Gäste besser ins Spiel und hatten in der 38. Minute auch die große Chance zum Ausgleich, allerdings reagierte unser Torhüter Patrick Bauer glänzend gegen den freistehenden Maroc Spieler. Somit ging es mit dieser knappen Führung in die Halbzeitpause.

Nach Wiederbeginn verstärkte Maroc seine Angriffsbemühungen. Die Gäste wurden jetzt zusehend stärker und drängten uns immer wieder in die Defensive. Allerdings konnten wir die Angriffe immer noch im letzten drittel unterbinden und hatten in der 52. Minute die große Chance zum 2:0. Markus Hieraths Schuss wurde noch leicht vom Torhüter abgefälscht und kullerte Richtung Tor. Kurz vor der Torlinie konnte aber ein Maroc Spieler den Ball gerade noch von der Linie kratzen. In der 56. Minute gelang dann Maroc der 1:1 Ausgleich. Wir konnten eine Flanke von der linken Seite nicht unterbinden, klärten den Ball dann zwar, allerdings direkt in den Fuss des Maroc Spieler welcher den Ball unhaltbar im untere rechte Eck zum 1:1 unterbringen konnte. In dieser Phase war es der gerechte Ausgleich, waren die Gäste in dieser Phase das etwas aktivere Team. Nach dem Ausgleich beruhigte sich das Spiel wieder, man merkte beiden Mannschaften an, dass niemand einen Fehler machen wollte und so verlagerte sich das Geschehen hauptsächlich ins Mittelfeld. Bis zum Ende der Partie passierte dann nichts mehr großes und so blieb es beim 1:1 unentschieden.

Fazit: Am Ende ein gerechtes Remis, da wir zwar in Halbzeit eins die bessere Mannschaft waren, Maroc allerdings die zweite Halbzeit bestimmte. Wir hätten in der ersten Halbzeit einfach das zweite Tor nachlegen müssen, was auch aufgrund der Topchancen möglich gewesen wäre. Allerdings waren wir dann in Abschnitt zwei nicht mehr so präsent und konnten uns bis auf eine Torchance keine weiteren Möglichkeiten mehr erspielen. Am Ende muss man mit dem 1 Punkt leben. Man sieht, dass die Mannschaft sich in den letzten Wochen aus Ihrem Tief befreit hat und einen klaren Aufwärtstrend zeigt, allerdings sieht man auch, dass alles noch ziemlich wackelig ist und wir noch nicht so gefestigt sind, dass wir das komplette Spiel eine gewissen Ruhe ausstrahlen.  Hier gilt es einfach nun, die Ruhe zu bewahren und weiter an sich zu arbeiten und an sich zu glauben. Wenn es uns gelingt uns weiter zu steigern (was auch alternativlos ist und auch passieren wird) dann werden wir auch wieder Spiele gewinnen.

Zum Jahresausklang (13.12.2015 um 14.00 Uhr) steht nun noch das schwere Auswärtsspiel bei Meso Wiesbaden (Spiel findet in Frauenstein statt) auf dem Programm. Dort werden wir nochmals alle Kräfte mobilisieren und versuchen Punkt(e) mit nach Hause zu nehmen.

Wir hoffen auch hier nochmals auf zahlreiche Unterstützung der Wallufer Fans.
 
SG Hausen/Fussingen/Lahr - SG Walluf 1:1
Sonntag, den 29. November 2015 um 19:33 Uhr
Zum Auftakt der Rückrunde waren wir zu Gast im Westerwald bei der SG Hausen/Fussingen/Lahr. Dort wollten wir an die gute Leistung letzter Woche anknüpfen und dieses Mal Punkt(e) mit nach Hause nehmen.

Das Spiel begann relativ ruhig. Beide Mannschaften stand sicher in der Defensive und ließen nicht viele Torchancen zu. Nach guten 10 Minuten kamen wir dann besser ins Spiel. Leider wurde zu diesem Zeitpunkt ein Tor von Christopher Martin wegen Abseits nicht anerkannt. Trotzdem spielten wir weiter nach vorne und hatten in der 26. Minute eine weitere Chance. Sandro Dahlen wurde auf Links gut freigespielt und zog Richtung Grundlinie. Von dort passte er in die Mitte zum mitgelaufenen Marius Dillmann welcher den Ball aber leicht verzog. Somit blieb es beim 0:0. Nach etwas 30 Minuten wurden die Gastgeber besser und bestimmten fortan das Spiel bis zur Pause. In dieser Phase mussten wir das ein oder andere Mal in höchster Not klären bzw. hatten Glück das die Gastgeber zu unkonzentriert im Abschluss waren. Somit ging es mit dem 0:0 in die Halbzeitpause.

Nach Wiederbeginn hatten wir gleich die 100%ige Chance zur Führung. Christopher Martin lief in eine zu kurze Rückgabe des Gegners und scheiterte dann freistehend am Hausener Torhüter. Im direkten Gegenzug musste dann Sebastian Bauer auf unserer rechten Seite kurz vom 16er ein Foulspiel begehen da der Gegenspieler ansonsten durchgebrochen wäre. Der fällige Freistoß wurde mit Dampf in die Mitte gebracht wo Robin Schwalbach den Ball leider zum 1:0 ins Tor abfälschte. Aus dem Nichts gingen die Gastgeber somit in Führung. Wir ließen uns dadurch nicht verunsichern sondern spielten weiter ruhig nach vorne. In der 60. Minute wechselten wir dann das erste Mal aus. Für Dennis nüchtern kam nun Markus Hierath ins Spiel. Von dort an waren wir in der Offensive noch agiler und spielten uns einige gute Möglichkeiten heraus, allerdings waren wir im Abschluß zu unkonzentriert oder der Hausener Keeper hatte seine Finger gerade noch dazwischen. In der 76. Minute dann unser zweiter Wechsel. Für Ivan Matic kam nun Kevin Rybak ins Spiel und in der 78. Minute dann noch René Schneider für Christopher Martin. Dies gab uns noch mal einen richtigen Schub. In der 83. Minute scheiterte Kevin Rybak mit einem tollen Schuß an der Unterkante der Latte und kurze Zeit später wurde ein Schuß von Marius Dillmann nach Vorarbeit von René Schneider gerade noch geblockt. In der 88. Minute wurden wir dann aber belohnt. Einen feinen Pass von Robin Schalbach nahm Markus Hierath gekonnt mit der Brust mit und hämmerte diesen dann zum 1:1 ins lange Eck. Endlich, der verdiente Ausgleich war da. Wir hatten anschließend noch eine weitere gute Chance allerdings ging der Schuß von Markus Hierath über das Tor. Somit blieb es am Ende beim 1:1.

Fazit: So langsam arbeitet sich die Mannschaft wieder aus dem Tal heraus. Es war sicherlich nicht alles Top aber wie bereits letzte Woche in Niederhöchstadt stimmte vom Start Weg die Grundeinstellung. Am Ende wurden wir auch für unseren Couragierten Auftritt mit dem Ausgleich belohnt. Somit muss man dieses Ergebnis ganz klar als Punktgewinn einordnen. In den verbleibenden Spielen bis zur Winterpause muss aber eine weitere Leistungssteigerung erfolgen will man noch möglichst viele Punkte sammeln und den Anschluss ans hintere Mittelfeld nicht verlieren.

Am kommenden Sonntag (06.12.2015 um 14.00 Uhr) steht nun das letzte Heimspiel des Jahres 2015 auf dem Programm. Dann haben wir Maroc Wiesbaden zu Gast im Wallufer Johannisfeld. Dort wollen wir natürlich mit der Unterstützung der Wallufer Fans die 3 Punkte zu behalten.

Aufstellung: P. Bauer, Wolf, S.Bauer, Schwalbach, Dahlen, Nüchtern (ab 60. Hierath), Matic (ab 76. Rybak), Schweißguth, Martin (ab. 79. Schneider), Dillmann, Jurka

Nicht eingesetzt: Horn
 
Tura Niederhöchstadt - SG Walluf 2:0
Montag, den 23. November 2015 um 12:13 Uhr
Am letzten Spieltag der Hinrunde waren wir zu Gast bei der Tura Niederhöchstadt. Dort wollten wir endlich den Negativlauf beenden und mal wieder Punkten.

In der ersten Halbzeit, gerade in der Anfangsphase dominierte der Gastgeber, konnte sich aber noch keine großen Tormöglichkeiten erspielen. Nach etwa 15 Minuten wurde die Gastgeber dann zielstrebiger und wir konnten uns zu diesem Zeitpunkt bei unserem Torhüter Patrick Bauer bedanken, dass es noch 0:0 stand. Allerdings war dieser dann in der 24. Minute auch machtlos als ein Schuß vom Tura Stürmer noch leicht abgefälscht sein Ziel zum 1:0 ins Tor fand. Danach wurde wieder ein wenig Mutiger und hatten auch in der 38. Minute die Chance zum Ausgleich. Allerdings lenkte der Tura Keeper den gut geschossenen Freistoß von Chris Jurka gerade noch zur Ecke. Somit ging es mit dem 1:0 für die Tura in die Halbzeitpause.

Nach Wiederbeginn zunächst das gleiche Bild. Die Gastgeber dominierten das Spiel scheiterten aber immer wieder an unserem guten Torhüter. Nach nicht ganz gespielten 60 Minuten wendete sich das Blatt. Wir wechselten in der 59. Minute das erste Mal aus. Für Ivan Matic kam nun Marius Dillmann in die Partie. Von diesem Zeitpunkt an wurden wir von Minute zur Minute stärker und dominierten fortan die Partie. In der 67. Minute dann der vermeintliche Ausgleich. Ein Super Spielzug über Marius Dillmann und Andre Schweißguth war vorausgegangen, allerdings soll Chris Jurka beim Pass von André Schweißguth im Abseits gestanden haben, sodass der Treffer von Chris Jurka nicht anerkannt wurde. Wir ließen aber nicht locker und schnürten in dieser Phase die Tura in der eigenen Hälfte ein. Wir gewann jetzt fast jeden Zweikampf und kamen immer wieder zu guten Angriffen, allerdings nicht mit der letzten Entschlossenheit im Abschluss. In der 74. Minute mussten wir dann ein zweites Mal wechseln. Für Markus Hierath kam nun René Schneider in die Partie. Dieser Wechsel brachte auch noch mal Schwung. In der 88. Minute hatte dann René Schneider die große Möglichkeit zum Ausgleich. Erst setzte er sich gut im Kopfballduell durch sodass der Ball 7 Meter vor dem Tor genau vor seine Füße viel. Allerdings landete sein Schuss nicht im Tor sondern ging Millimeter am linken Pfosten vorbei. Im direkten Gegenzug dann die Entscheidung. Tura Spieler Kaplan setzte sich auf der rechten Seite gut durch und passte anschl. in die Mitte wo der Mitgelaufene Spieler dann keine Mühe hatte das entscheidende 2:0 zu erzielen. Kurze Zeit später war Schluss und es blieb bei der 2:0 Niederlage.

Fazit: Trotz dieser Niederlage war ein absoluter Aufwärtstrend bei der Mannschaft zu erkennen. Sie agierte wesentlich aggressiver, wacher und vor allem Spielfreudiger als zuletzt. Lediglich die Chancenverwertung ließ an diesem Tag zu wünschen übrig. Es war zwar nicht alles Gold was glänzt aber wenn es uns gelingt uns weiter defensiv zu stabilisieren und uns weiter zu steigern, dann werden wir auch schnell wieder Punkte einfahren können.

Am kommenden Spieltag (29.11.2015 um 15.00 Uhr) sind wir dann zum Start der Rückrunde zu Gast im Westerwald bei der SG Hausen/Fussingen/Lahr. Dort wollen wir den Bock umstoßen und zählbares mit nach Hause nehmen.

Aufstellung: P. Bauer, Wolf, S. Bauer, Schwalbach, Dahlen, Nüchtern (ab 85. Manu), Schweißguth, Harm, Matic (ab 59. Dillmann), Hierath (ab 74. Schneider), Jurka

Nicht eingesetzt: Lösch & Martin
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>
Seite 6 von 63